English
English
English

Pressemitteilung
Treibhausgasreduzierung durch Maßnahmen mit niedrigen CO2-Vermeidungskosten

Energiedienstleistungen bieten umfangreiche Möglichkeiten, um die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen.

Dazu müssen die Kosten des Klimawandels neu bewertet werden. Investitionen und staatliche Förderungen sind an den damit verbundenen CO2-Vermeidungskosten[1] zu messen und Energieeinsparungen vorzugsweise an eine Einspargarantie zu koppeln. Je niedriger die CO2-Vermeidungskosten eines Energiesystems, desto stärker ist sein CO2-Vermeidungshebel.
Der weitaus günstigste CO2-Vermeidungshebel sind Energiesparmaßnahmen, die in allen Wirtschaftsbereichen wie Industrie, Gewerbe, Handel, Dienstleistungen, öffentlichen Gebäuden sowie der Wohnungswirtschaft (Haushalte) umgesetzt werden können. Die Energieeinsparung (verbesserte Energieeffizienz auf der Verbraucherseite) und somit die Bedarfssenkung von Wärme und Strom, ist Grundlage der CO2-Vermeidung.
CO2-Vermeidungshebel für verschiedene regenerative Energiesysteme und Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz:

„Investitionen in die Energieverbrauchsenkung von Gebäuden sind wirtschaftlich und gehören in den Mittelpunkt der politischen Diskussion. Diese Energieeffizienzsteigerung rechnet sich und unterstützt in kombiniertem Einsatz die weniger starken CO2-Vermeidungshebel wie erneuerbare Energien und hochbauliche Maßnahmen“, unterstreicht Wilfried Boysen von Hochtief Energy Management und Mitglied im Arbeitskreis Einspar-Contracting des VfW.

Die Energiecontracting-Unternehmen, vertreten durch den Verband für Wärmelieferung e. V., bieten solche Lösungen mit umfangreicher Erfahrung. Das Dienstleistungsmodell Einspar-Contracting sichert die Wirtschaftlichkeit der Energieeffizienzmaßnahmen sogar durch eine vertraglich vereinbarte Garantie.

Der Verband für Wärmelieferung e.V. fordert die politischen Entscheidungsträger auf, die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die öffentliche Förderpolitik für Energiedienstleistungen mit Einspargarantie entscheidend zu verbessern, um die eigenen Klimaschutzziele auch tatsächlich zu erreichen.Weitere Informationen unter www.energiecontracting.de und www.einsparcontracting.eu.

Informationen zum Arbeitskreis Einsparcontracting im VfW: Der Arbeitskreis Einspar-Contracting vereint auf der neutralen Plattform des Verbandes für Wärmelieferung e. V. zehn marktprägende Anbieter und weitere unterstützende Marktakteure im Bereich des Einspar-Contracting, auch Energiespar-Contracting oder Energieeinspar-Contracting genannt.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Frank Stoppa, VfW, Tel: 0511 36590-14, frank.stoppa@vfw.de

[1] CO2-Vermeidungskosten sind die Kosten eines Systems, die erforderlich sind, um 1 Tonne CO2 pro Jahr zu vermeiden. In den Kosten sind nicht nur die Investitionen für Planung und Bau enthalten, sondern auch die laufenden Kosten für Zins und Tilgung, die Betriebskosten für Betriebsführung, Instandhaltung und Verwaltung.

 

Logo EAM EnergiePlus GmbH Linie Logo E1 Energiemanagement GmbH Linie EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen Linie Engie - Europas führende Marke für Umwelt- und Energieeffizienz Linie EWE AG - Anbieter für Strom, Erdgas, DSL & Mobilfunk aus einer Hand Linie  Siemens –  Wir sind der zuverlässige Technologiepartner für energieeffiziente, sichere und geschützte Gebäude und Infrastrukturen Linie Spie – Effizienz eröffnet Perspektiven Linie