English
English
English

Pressemitteilung
VfW wird nationale Kontaktstelle für europäischen Verhaltenskodex für Energiespar-Contracting

Aufwind für Energie­dienst­leistungen und Energiespar-Contracting? Der Entwurf des Nationalen Aktions­plan Energie­effizienz (NAPE) formuliert als ein Kernziel „Energie­sparen als Rendite- und Geschäftsmodell: neue Impulse für Energie­dienst­leistungen, Effizienz­technologien und Wett­bewerbs­fähigkeit setzen“. Contracting soll zukünftig stärker gefördert und eingesetzt werden.  Für den Energie­dienst­leistungs­markt sind Ausfall­bürg­schaften der Bürg­schafts­banken für Contracting-Finan­zierungen und eine Förderrichtlinie »Projekt­entwickler im Einspar-Contracting« als Sofortmaßnahmen geplant. Weitere Rahmen­bedingungen sollen in den kommenden Jahren angegangen werden, etwa eine obligatorische Prüfung von Bundes­immobilien auf »Contracting-Eignung«.

Der VfW – die führende Interessensvertretung für Contracting und Energiedienstleistungen löst in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Einspar-Contracting im VfW die Berliner Energieagentur als nationale Kontaktstelle für den europäischen Verhaltenskodex für Energiespar-Contracting (ESC) ab. Der VfW unterstützt damit aktiv die Ziele des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE), der die wachsende Bedeutung von Energiedienstleistungsmodellen hervorhebt, und somit die weitere Marktentwicklung von Energiespar-Contracting.

Der europäische Verhaltenskodex für Energiespar-Contracting (ESC-Verhaltenskodex) legt die Werte und Grundprinzipien fest, welche für eine erfolgreiche, professionelle und transparente Umsetzung von ESC-Projekten in europäischen Staaten maßgeblich sind. Er wurde im Rahmen des von der EU geförderten Projektes Transparense („Increasing Transparency of Energy Service Markets“) entwickelt, legt die Verhaltensgrundregeln vor allem für ESC-Anbieter fest und ist gleichzeitig ein Qualitätsindikator für ESC-Kunden, mit dem sie einschätzen können, was sie von ESC-Anbietern erwarten und verlangen können sowie welchen Grundsätzen sie folgen müssen, um die erwarteten Energieeinsparungen und die damit verbundenen Vorteile zu erreichen.

Der Europäische Verband der Energiedienstleister (European Association of Energy Service Companies, eu.ESCO) und die europäische Energieeffizienz-Vereinigung (European Federation of Intelligent Energy Efficiency Services, EFIEES) unterstützen den Europäischen Verhaltenskodex für Energiespar-Contracting, auch Einspar-Contracting genannt, und dessen Nutzung bei der Umsetzung von solchen Projekten.

Rund 100 Unternehmen und Verbände setzen sich europaweit für ein einheitliches Vorgehen beim ESC ein und haben den Verhaltenskodex unterzeichnet. Sie verpflichten sich damit zu neun Grundprinzipien, die einen qualitativ hochwertigen und transparenten europäischen Markt für Energiespar-Contracting unterstützen sollen. Er ist eine freiwillige Selbstverpflichtung der Industrie und soll dazu beitragen, bei der öffentlichen Hand und anderen Auftraggebern das Vertrauen in dieses Instrument für mehr Energieeffizienz zu stärken und Vorbehalte abzubauen.

Weitere Informationen zum Verhaltenskodex und ESC unter www.energiecontracting.de, www.einsparcontracting.eu und http://www.transparense.eu/de/de-verhaltenskodex/de-eu-verhaltenskodex erhältlich.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Volker Schmees, volker.schmees@vfw.de, Tel.: 0511/36590-14

Über den VfW
Der VfW ist die führende Interessenvertretung für Contracting und Energiedienstleistungen und bündelt die Interessen von mehr als 250 Mitgliedsunternehmen. Durch Energiecontracting werden ca. 10.000 Arbeitsplätze gesichert und eine CO2-Einsparung von 2,6 mio t jährlich erzielt. Der VfW unterstützt bei Fragen rund um das Energiecontracting und bietet Grundlagenschulungen, Tagungen sowie Konferenzen für Contractoren und Gebäudeeigentümer an. Mitgliedsbetriebe des VfW erhalten nach Besuch der Grundlagenseminare die Auszeichnung „Qualifizierter Contractor“ und lassen sich danach regelmäßig nachschulen. Weitere Informationen zum Thema Energiedienstleistung sind unter www.energiecontracting.de und www.einsparcontracting.eu zu erhalten.

Über den VfW-Arbeitskreis Einspar-Contracting
Der Arbeitskreis Einspar-Contracting im VfW e.V. ist seit 2008 die Interessenvertretung der Anbieter und der erste Ansprechpartner für weitere Initiativen im Bereich Einspar-Contracting bzw. Energiespar-Contracting (ESC). Der Arbeitskreis arbeitet eigenverantwortlich unter dem Dach des VfW, der den Arbeitskreis organisatorisch unterstützt. Der Arbeitskreis wird durch die führenden ESC-Anbieter in Deutschland und anderen ESC-Experten repräsentiert.

 

 

Logo EAM EnergiePlus GmbH Linie Logo E1 Energiemanagement GmbH Linie EnBW Energie Baden-Württemberg: Strom, Gas sowie Energie- und Umweltdienstleistungen Linie Engie - Europas führende Marke für Umwelt- und Energieeffizienz Linie EWE AG - Anbieter für Strom, Erdgas, DSL & Mobilfunk aus einer Hand Linie  Siemens –  Wir sind der zuverlässige Technologiepartner für energieeffiziente, sichere und geschützte Gebäude und Infrastrukturen Linie Spie – Effizienz eröffnet Perspektiven Linie